Musikantentreffen am 8. September ab 11 Uhr

 

Am 08. September herrscht in Hahnenklee reges Treiben. 0     Am 2. Sonntag im September herrscht in Hahnenklee reges Treiben. Überall sieht man Damen in traditionellen Kleidern und mit originalem Kopfschmuck. Aber auch die Herren tauchen in der Uniform alter Bergleute, als Harzer Feuerwehrmänner oder in Hirtenkluft auf. So unterschiedlich sie manchmal auch aussehen, Eines haben sie alle gemeinsam: Die Liebe zur Heimat, zu den Wäldern und der typischen Harzer Lebensart.

Los geht es um 11.00 Uhr, der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet im Kurhaus statt. Auch hier ist für Speis und Trank bestens gesorgt

Historie:

Vorherrschend waren es die Bergleute und Waldarbeiter die das Bild des Harzes prägten. Mit einfachsten Mittel trieben sie den Bergbau voran. Nur gemeinsam konnte man stark sein, Luxus und Technik gab es noch nicht und somit hatten die Bergarbeiter ihre festen Rituale um sich den Alltag so angenehm wie möglich zu machen. So wurde z.B. beim gemeinsamen Sägen gesungen und nebenbei noch die Peitsche geknallt.

Es war viel Manneskraft für die Arbeit im Oberharz nötig und wo diese nicht ausgereicht hat, da wurde Vieh eingesetzt. Eine weit bekannte Züchtung ist das Rote Harzer Höhenvieh. Ursprünglich war es als Dreinutzungsrind in jedem Harzer Haushalt zu finden. Dabei lieferten die Tiere neben Fleisch und Milch auch Zugkraft. Noch heute gibt es im Harz Bauern die diese ruhige und genügsame Rasse züchtet und noch heute ist das Vieh perfekt an das raue Harzer Klima angepasst.

Programm:

11.00 – 12.00 Uhr   Die "Original Harzer Rotkehlchen" singen sich in die Herzen
12.15 – 13.15 Uhr    Flotte Musik der „Schmidtschen Kapelle“ aus Wildemann
13.45 – 15.15 Uhr  Traditionelles aus dem Harz mit den Sösespatzen e.V. aus Osterode am Harz
15.30 – 16.30 Uhr Musikalische Mundart von den „Harzer Kramms“ aus Wernigerode
Akkordeon
Harzer Musik